Preisvergleich

powered by geizhals

Preisvergleich » Händlerbewertung: Amazon.de

Zeige Angebote verfügbar in

Händlerbewertungen für Amazon.de

Bewertungen (2664)

Info
2.8 von 5 Sternen

Teilnoten

Shop
3.1
Versand- und Bezahloptionen
2.9
Lagerstand und Lieferzeit
2.8
Informationen zum Bestellstatus, Paketverfolgung
2.8
Kundenservice
2.4

Jahresverlauf

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
    Dez 18
    Jan 19
    Feb 19
    Mär 19
    Apr 19
    Mai 19
    Jun 19
    Jul 19
    Aug 19
    Sep 19
    Okt 19
    Nov 19

« Alle Bewertungen für Amazon.de anzeigen

  • Tukki am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    tonermacher.de am
    Rakuten Marketplace am
    Saturn.de am
    Amazon.de am

    Warum macht Amazon eigentlich so viel Werbung, wenn Sie doch nicht verkaufen WOLLEN?

    Also Amazon wird mir persönlich immer unsympathischer.
    Neben vielen kleinen Dingen die irgendwie störend sind... zuletzt wieder so ein Ding, dass erst mal ziemlich unauffällig ist, aber im Prinzip verdeutlich warum man dort nicht bestellen sollte.

    In vergangenen Zeiten kam es dann und wann mal dazu, dass ich bei Amazon kleinere Sachen gekauft hatte. Also zumeist unter 50,- €.

    Nun wollte ich eine Waschmaschine für ca. 700,- erwerben. Diese sollte geliefert werden... und zwar NICHT nur bis zur Haustür sondern wirklich in die Wohnung. Um da auf "Nummer-Sicher" zu gehen kam mir der Gedanke, man sollte vielleicht die Montage mit bestellen.
    Mir wurde dabei von Bekannten Amazone nahe gelegt...
    Und so habe ich dann dort bestellt. Da die Bestellung aus einem Umzug herrührte musste ich dass dann noch mal korrigieren, da ich im 1. Anlauf die neue Anschrift vergessen hatte. Dass hatte ich aber sofort bemerkt. Üblicherweise bucht Amazon bei mir vom Giro-Konto ab.
    Ich mag das normalerweise nicht so gerne, aber die Möglichkeiten zur Zahlung bei Amazon sind recht eingeschränkt. Abbuchung, Kreditkarte und die Wertmarken.

    Soweit so gut. Am darauf folgenden Tag bekam ich von Amazon eine Mail, meine Zahlungsart wäre nicht möglich. Also habe ich mir die Mühe gemacht dort mal anzurufen. Das System hält mich für einen... nun ja ich würde sagen nicht zuverlässigen oder nicht kreditwürdigen Käufer. Deshalb wollen sie Kreditkarte. ODER eben Gutscheine. Ich hatte dann angeboten Vorkasse zu bezahlen, auch das war nicht möglich. Gibt´s wohl bei Amazon nicht.
    Der Telefonist hatte wohl schon Dokumente in der Schublade und schien mir nun eine Kreditkarte verkaufen zu wollen. Kann mich da aber irren. Er meinte ich hätte ja auch da die Möglichkeit mir das Geld zurück zu holen. Was nur sehr eingeschränkt die Wahrheit wiedergibt.
    So oder so hatte ich nicht vor mir eine Kreditkarte anzuschaffen, auch keine Prepaid oder gänzlich kostenlose. Und da ich mich von Amazon mit den Gutscheinen nicht zum Affen machen lassen wollte habe ich es dann bei Cyberport bestellt und bei Amazon storniert. Bei Cyberport wollte man auch gerne die Wahre bezahlt haben. Aber man war da flexibler bei der Methodik der Zahlung und so habe ich jetzt für wenige Euro mehr das gewünschte Fabrikat zu Hause. Vielen Dank CYBERPORT!

    Was bei Amazon nicht stimmt - nach meiner Einschätzung - dass ich mir als Kunde nicht das Privileg verdienen will dort zu bestellen.
    Das ganze hat natürlich Methode. Selbstverständlich wird man so einen Teil - möglicherweise sogar nennenswert - die Zahlungsausfälle reduzieren können.
    Der Händler macht sich einen schlanken Fuß. Ist natürlich legitim. Nur nicht alles was legetim ist, ist auch moralisch. Wenn man Berichte/Dokumentationen im TV sieht wie dort die Mitarbeiter behandelt werden... dann geht das alles in eine ziemlich klare Richtung, die mir schon als "menschenverachtend" aufstößt.

    Amazon bewertet also ganz klar seine Kunden und das ziemlich straff. Das ich mir keine Waschmaschine bestelle, wenn ich sie nicht bezahlen kann, muss ich wohl nicht erst erklären. Es mag da andere geben. Nur finde ich es schon dreist von Amazon, meine Kreditwürdigkeit auf unter 700,- zu schätzen.
    Der "Algorithmus" welcher diese Beurteilung auslöst, ist natürlich geheim. Ich kann also nicht sagen was dort nicht passte. Vielleicht der Umzug, die Anschrift, die alten Bestellungen oder gleich alles.


    Ich jedenfalls kann da mit gutem Gewissen nicht mehr kaufen.
    Das wollen die ja auch nicht, von daher ist dann ja alles gut.

    Amazon ist die "Geiz ist Geil-Kultur" in Reinform, die uns schlussendlich allen zum Verhängnis wird.


    • gb13 am

      Re: Warum macht Amazon eigentlich so viel Werbung, wenn Sie doch nicht verkaufen WOLLEN?

      Seltsam ich dachte Sie bestellen dort nicht mehr...
      "Tukki am 17.05.2014, 13:27: Amazon kommt für mich nicht mehr als Lieferant in Frage."

      Nichts gegen Sie persönlich, mich nerven allerdings Bewertungen wie z.B. diese hier, die nichts mit dem was eigentlich schiefgegangen ist zu tun haben:

      Navigation, Produktauswahl.......................................5.....Wie bitte??? Nennen Sie bitte 3 Shops mit größerer Auswahl.
      Sortiment, Verfügbarkeit...........................................3.....Viele sehr exotische Produkte die Sie kaufen wollen?
      Produktinformation, Aufbereitung...............................5.....Geschmacksache aber es gibt wesentlich schlechtere
      Kundenservice vor dem Kauf (Beratung, Anfragen).....5.....Haben Sie sich beraten lassen vor dem Kauf?
      Preisniveau................................................................3.....Haben Sie Cyberport dann auch mit 4 bewertet?
      Versandoptionen und -kosten bzw. Abholmöglichkeit..5.....Gratisversand ist noch zu teuer??? "Geiz ist Geil"
      Bezahlung (Möglichkeiten, Abwicklung).......................5.....OK hier verstehe ich Ihren Ärger.
      Geschäftsbedingungen...............................................5.....Auch diese Note kann man in Ihrem Fall verstehen
      Website-Performance/Ladezeiten...............................3.....Damit hatte ich bei Amazon nie Probleme.
      Bestellvorgang...........................................................5.....Kann ja eigentlich nicht einfacher sein wenn man seine Adresse kennt!
      Korrektheit der Angaben im Shop (z.B. Lagerstand)....5.....Ich bestelle vieles und bei amazon stimmt dies noch am Besten.
      Bestätigung und Auslieferung, Paketverfolgung............2.....OK
      Lieferzeit...................................................................3.....Hier müsste eine 1 stehen aber das können Sie nicht wissen
      Verpackung und tatsächlicher Lieferumfang.................3.....Auch das können Sie nicht wissen
      Kundenservice während/nach der Lieferung.................5.....Kann man in Ihrem Fall verstehen

      Amazon wird die Bewertung verkraften aber derart wirklichkeitsfremde Bewertungen gibt es auch bei kleinen Händlern und dort können die richtigen Schaden anrichten.

      FAZIT: Bitte nachdenken und das bewerten was wirklich vorgefallen ist, damit wir nicht unsere kostbare Zeit damit verbringen müssen rauszufinden ob der Händler oder die Bewerter schlecht sind.

      Schönen Tag noch!
      Grüsse
      gb
      Antworten
    • DaMussteSchonNachdenkenWas am

      Re: Warum macht Amazon eigentlich so viel Werbung, wenn Sie doch nicht verkaufen WOLLEN?

      A

      Ich jedenfalls kann da mit gutem Gewissen nicht mehr kaufen.

      Das wollen die ja auch nicht, von daher ist dann ja alles gut.


      Ebend. Die wollen nur Kunden die Geld haben ;-)
      Antworten
    • mike3434 am

      Re: Warum macht Amazon eigentlich so viel Werbung, wenn Sie doch nicht verkaufen WOLLEN?

      Was wollen sie?
      Schuld ist nicht Amazon, schuld sind jene unzuverlässigen Kunden die teure Waren kaufen und per Lastschrift bezahlen und dann das Geld nicht haben. Wird x mal zurückgebucht usw.
      Wenn Amazon diesen Verlust schluckt, steigen halt die Preise für alle Kunden - also auch die ehrlichen Kunden.
      Sie können nicht von sich auf andere schließen. Ich habe einen Webshop selbst, ich weiß wie unzuverlässig manche Kunden sind, ich weiß, dass darunter genügend Betrüger sind. Und ja, es gibt genügend ehrliche Kunden - die müssen das halt ausbaden.

      Cyberport als Konkurrent muss halt die "schlechteren" Kunden auch nehmen. (Das geht mir genauso!)
      Antworten
    Kommentar verfassen

Händlerbewertungen und Kommentare werden von unseren Besuchern abgegeben und spiegeln deren Meinung wider. Der Wahrheitsgehalt und die Relevanz der Kommentare können nicht überprüft oder zugesichert werden. Die Betreiber dieser Website behalten sich das Recht vor, anstößige oder besonders unsachliche Bewertungen und Kommentare zu löschen und distanzieren sich ausdrücklich von den Beiträgen der User.

Alle Bewertungen können prinzipiell vom Autor (dem Bewertungsverfasser) zurückgezogen, bei einer automatischen Bewertungsrückfrage nicht bestätigt oder von uns moderiert werden. Solche Bewertungen können daher jederzeit aus der Wertung fallen und die Gesamtnote verändern.

Weiters sind nur die Bewertungen der letzten 365 Tage gültig d.h. eine ältere Bewertung wird nicht mehr zur Berechnung der Gesamtnote herangezogen. Ausnahme: Wurde innerhalb eines Jahres keine Bewertung abgegeben, werden sämtliche Bewertungen zur Berechnung herangezogen.

Letzte Aktualisierung:
Der Golem.de-Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von Golem.de hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de per E-Mail zu stellen.