Preisvergleich

powered by geizhals

Preisvergleich » Telefon » Mobiltelefone » Headsets » Sennheiser MB Pro 2 UC ML (506046)

Zeige Angebote verfügbar in

Bewertungen für Sennheiser MB Pro 2 UC ML (506046)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (1)

2.0 von 5 Sternen

Bewertungsverteilung

  • Nervige Rauschsperre, kein Bass und die übliche Bluetoothproblematik

    Eins der wenigen Headsets mit Mikrofonarm. Das war mir wichtig, da ich die Mikrofone am Ohr üblicherweise zu leise finde.

    Angesichts des Preises von 250 € hatte ich schon gewisse Erwartungen.

    Beim Auspacken festgestellt, dass die Schallwandler ziemlich klein sind. Im Betrieb zeigte sich dann auch gleich, dass dieses Gerät mangels Bass eher nicht für die Musikwiedergabe geeignet ist.

    Wie bei allen bislang von mir getesteten Bluetooth-Headsets (bislang eher günstige Modelle) wird auch hier die Wiedergabequalität stark verschlechtert, sobald man das Mikrofon benutzt (es reicht, in Windows die Liste der Aufnahmegeräte zu öffnen, aber das ist ja nicht überraschend). Außerdem hat man sofort ein Rauschen in den Ohren, auch wenn man nichts wiedergibt.

    Ich hatte gehofft, dass sich da in den letzten Jahren was getan hätte, vielleicht parallele Nutzung verschiedener Bluetooth-Profile (vernünftige Wiedergabe über ein Profil und Aufnahme im Rahmen des möglichen über ein anderes). Ich habe das mitgelieferte Dongle benutzt. Somit wäre auch eine proprietäre Verbindung möglich gewesen, auch wenn es natürlich schade wäre, wenn es nur damit ginge.

    Am schlimmsten ist aber die Rauschsperre, die das Mikrofon komplett abschaltet, wenn ein gewisser Schallpegel nicht überschritten wird. Wenn ich nicht bewusst laut rede, ist meine Stimme abgehackt oder gar nicht hörbar (das mag bei anderen Personen anders sein). Ist jedenfalls für mich nicht für entspannte Unterhaltungen geeignet.

    Der Klang des Mikrofons ist brauchbar, wenn auch nicht überragend, da etwas dumpf.

    Lieber als ein eingebauter Lithium-Ionen-Akku wären mir beispielsweise 2 AAA-Akkus gewesen, da Li-Ion bekanntermaßen nach ein paar Jahren hinüber ist.
    Kommentar verfassen
Letzte Aktualisierung:
Der Golem.de-Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von Golem.de hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de per E-Mail zu stellen.