Preisvergleich

powered by geizhals

Preisvergleich » Hardware » Netzwerk » Mobilfunk-Modems/-Router » Netgear AirCard 790

Zeige Angebote verfügbar in

Bewertungen für Netgear AirCard 790

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (1)

5.0 von 5 Sternen

Bewertungsverteilung

  • - Vorwort - Beim Netgear AC790 handelt es sich um einen …

    - Vorwort -

    Beim Netgear AC790 handelt es sich um einen mobilen Hotspot mit Routerfunktion. Er wird mit einer handelsüblichen Micro-Sim mit entsprechendem Datentarif betrieben. Der Netgear AC790 wählt sich mittels der SIM-Karte ins Mobilfunknetz und kann dann bis zu 15 WLAN-fähigen Geräten diese Verbindung zur Verfügung stellen. Der Router kann sowohl mit normalen Simkarten genutzt werden die einen Datentarif haben, als auch mit speziellen Daten-Sims ohne Telefonfunktion, welche für die Verwendung in Tablets,Ultrabooks etc. vorgesehen sind.

    Häufiges Anwendungsgebiet ist z.B. die Nutzung im Urlaub, um einer Reisegruppe mobiles Internet zur Verfügung zu stellen. Dafür braucht man vor Ort einfach nur eine Micro-SIM mit Datentarif zu kaufen. Der Hotspot lässt sich aber genauso gut für Dienstreisen einsetzen, wenn das Hotel-WLAN mal wieder nicht die gewünschte Leistung bringt oder auch als Notfall-Internet zuhause, wenn der Anbieter streiken sollte. Der Hotpsot lässt sich überall dort gut nutzen, wo ein gutes Mobilfunknetz vorhanden ist.

    - Erster Eindruck & Lieferumfang -

    Die Lieferung des Hotspots erfolgt in einem kleinen Karton. Mit dabei sind Akku, Netzteil, USB-Ladekabel, Jump-Boost Adapter und ein Reiseadapter für englische Steckdosen.

    Der Hotspot wiegt inkl. Akku und SIM nur ca. 135 Gramm. Gehäusefront und Rückseite bestehen aus griffigem, matten Kunststoff.Auf der Oberseite ist der EinAusschalter und auf der Unterseite befinden sich 2 externe Antennenanschlüsse für den optionalen Anschluss von Antennen Es können Antennen im TS9-Standard verwendet werden, die nicht mitgeliefert werden. Der Hotspot verfügt über einen 2,4 großen resitiven Touchscreen Nicht kapazitiv!, über den die Bedienung erfolgt. Über dem Display ist eine 2 farbige LED, welche den aktuellen Status signalisiert.

    - Installation, Funktionen, Einstellungsmöglichkeiten -

    Zu meiner Überraschung ist dieser Hotspot in unter 2 Minuten einsatzbereit. Man entfernt einfach den Akku&Deckel, legt eine SIM-Karte ein, macht den Deckel wieder drauf und schaltet das Gerät ein. Nach Pineingabe von der SIM wählt sich der Hotpspot sofort ins Datennetz ein, richtet ohne weiteres zutun ein passwortgeschütztes WLAN ein und teilt den Namen und das Passwort hierfür auf dem Display mit. Sofort können dann bis zu 15 Geräte lossurfen. Nach dem einlegen einer eplus-SIM war der APN auch schon automatisch eingerichtet, sodass ich hier auch nichts mehr einstellen musste. Der Rest ist Feineinstellung. Da das Kapitel Installation an dieser Stelle beendet wäre, gehe ich noch ausführlich auf die Einstellungsmöglichkeiten ein.

    Über das Menü wird zwischen WLAN-Einstellungen und sonstigen Einstellungen unterschieden. Im Menü WLAN lassen sich folgende Informationen einsehen bzw. Einstellungen vornehmen

    1. WLAN Info Hier kann man den WLAN-Namen SSID nach belieben ändern. Bei Ersteinrichtung vergibt der Hotspot einen Standardnamen. Auch das Passwort lässt sich hier ändern.

    2. 5GHZ Hier kann man einstellen, ob der Hotspot im 2,4GHZ oder 5GHZ Netz funken soll. 2.4GHZ hat eine etwas bessere Reichweite, 5GHZ ist allerdings störungsfreier und leistungsfähiger als 2.4GHZ. Beachten muss man hier auch, dass die Endgeräte 5GHZ WLAN unterstützen.

    3. Gast Hier kann man ein Gast-WLAN einrichten. Dies macht Sinn, wenn man z.B. für einen Tag Besuch von einem Dritten hat, der das dauerhaft verwendete Passwort für das WLAN des Hotspots nicht wissen soll. Hier kann man eine eigene SSID für das Gast-WLAN einrichten inkl. Passwort und dies jederzeit deaktivieren.

    4 Geräte Hier kann man sehen, welche Geräte auf dem Haupt-WLAN und dem Gast-WLAN eingewählt sind. Ungebetene Gäste oder Anwender können bei Bedarf gesperrt werden. Diese Geräte werden bei aktivierter Sperrliste dann geblockt.

    5 WPS Hier können WPS fähige Gerät WPS Wi-Fi Protected Setup sich per Knopfdruck mit dem Hotspot koppeln.

    6 Optionen Hier sind die folgenden Funktionen gebündelt
    - WLAN manuell einausschalten
    - WLAN Bereich zwischen STANDARDNORMALREICHWEITE erhöhen einstellen. Je höher die ReichweiteLeistung, desto mehr wird der Akku gefordert.

    Über das Menü Einstellungen auf dem Hauptdisplay lassen sich folgende Informationen einsehen bzw. Einstellungen vornehmen

    1. Bildschirm Hier kann man die folgenden Einstellungen vornehmen.
    - Sprache einstellen Es werden die folgenden Sprachen unterstützt DeutschEnglischArabischSpanischFranzösischItalienischRussischFinnischSchwedisch
    - Helligkeit Hier kann man einfach die Helligkeit des Bildschirm einstellen.
    - LED Hier lässt sich die LED ein bzw. ausschalten. Die LED zeigt durch einfaches blaues blinken an, dass das Gerät betriebsbereit ist. Doppeltes blaues blinken heisst, das Daten übertragen werden und eine gelb blinkende LED heisst, dass es eine Störung gibt. Da sich manche Anwender von blinkenden LEDs gestört fühlen, kann man diese hier einfach ausschalten.
    - Bildschirmabschaltung Hier kann man eine automatische Abschaltung des Bildschirms nach 30Sek1Min5Min10Minimmer an einstellen. Eine automatische Abschaltung hilft Akkulaufzeit zu sparen
    - WLAN-Info Startseite Über die Funktion kann man die Anzeige des WLAN-Namens + Passwort deaktivieren. WLAN-Name und Passwort werden nämlich standardmäßig angezeigt und wenn man den Hotspot in der Öffentlichkeit nutzt, können fremde Personen sich mit diesen Informationen einwählen. Mit dieser Funktion wird dies verhindert, die Infos sind dann mit Sternchen versehen .

    2. Mobile Hier lassen sich die folgenden Einstellungsmöglichkeiten hinsichtlich des Mobilfunknetzes vornehmen
    - Netzwerkmodus Hier wählt man zwischen 4G3G Netz oder automatischer Umschaltung. Wer z.B. zwischen zwei Mastarten den Hotspot einsetzt, kann so den Hotspot zwingen nur über einen Mast zu kommunizieren.
    - Autom. Verbinden Hier lässt sich einstellen, ob der Hotpot sich immer sofort automatisch nach dem einschalten mit dem Netz verbinden soll Außer bei Roaming oder eine manuelle Einwahl erfolgen soll. Wer eine SIM mit internationalem tarif hat, kann hier auch einstellen, dass auch bei Roaming immer sofort verbunden wird.
    - Status Hier lässt sich der aktuelle Netzwerkstatus einsehen einschl. Signalstärke, Band, Netzwerktyp usw.

    3. Jump-Boost Dieser Punkt ist eine Info und keine Funktion. Jump-Boost ist die Möglichkeit, ein USB-Gerät mit dem Akku des Netgear Hotspots zu laden. Das ist ideal in Notfallsituationen. Dafür schließt man einfach den Adapter an und verbindet ein USB-Kabel mit dem zu ladenden Gerät. Auf dem Display erscheint Jump-Boost und man kann die Ladedauer im Display wählen. Während des Jump-Boosts kann der Hotspot selbst nicht geladen werden.

    4. Flugzeugmodus Hier wird der Flugzeugmodus aktiviert, wie man es vom Smartphone kennt. Dies kann z.B. bei Flugreisen erforderlich sein.

    5. USB-Tethering Mit dieser Funktion kann eine Netzwerkbindung z.B. zu einem Laptop direkt per USB-Kabel hergestellt werden. Der Hotspot wird dabei gleichzeitig geladen. Wenn man den Hotspot nur am USB Ausgang laden möchte ohne eine Datenverbindung, sollte USB-Tethering ausgestellt werden.

    6. Info Hier lassen sich wesentliche Infos ablesen und Geräteeinstellungen vornehmen
    - Geräteinformationen ablesen
    - Software Updates durchführen
    - Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen
    - Anleitung anschauen Interaktiv
    - Hinweis auf die mobile App. Dazu gleich mehr.

    Auf dem Display wird der Verbrauch des Datentarifes sowie die Restgültigkeitsdauer Monatsbezogen angzeigt. Der Datenzähler kann jederzeit zurückgesetzt werden. Zuletzt gibt es die Möglichkeit SMS zu empfangen und zu lesen.

    Das waren alle Einstellungsmöglichkeiten, die man vornehmen kann. Sollte ein Punkt noch unverständlich sein, bitte ich um kurze Info in den Kommentaren.

    - Gibts da auch eine APP? -

    Ja, gibt es! Über den Android Playstore oder den Apple Appstore kann man sich die APP AirCard herunterladen. Diese App habe ich unter Android getestet und diese funktioniert sehr gut. Mittels der App lassen sich alle wesentlichen der vorstehend erläuterten Funktionen einstellen. Es handelt sich nicht um eine funktionstechnisch limitierte App sondern man kann den Hotspot damit vollständig bedienen. Wer keine App nutzen möchte, kann sich auch über eine Browser-adresse auf das Gerät aufschalten, vergleichbar mit dem Einstellungsmenü bei einem Festnetzrouter. Beide vorstehend genannten setzen voraus, dass das Gerät mit dem Hotspot verbunden ist.

    - Praxisbetrieb, Akkulaufzeit und persönliche Erfahrungen -

    Im Praxisbetrieb hat sich der Hotspot nun nach einiger Zeit des testens gut geschlagen. Ich habe diesen sowohl auf Zugfahrten genutzt, als auch in Gebäuden. Der Wechsel zwischen 3G4G erfolgt blitzschnell und ist für den Anwender nicht bemerkbar. Die Empfangsleistung des Hotspots ist verleichbar mit jener moderner Handys. Zu keiner Zeit hatte ich die Notwendigkeit in der Stadt eine externe Antenne anschließen zu müssen. Dennoch ist es für die Anwendung in Gebieten mit schlechterem Mobilfunknetz gut zu wissen, dass die Möglichkeit besteht.

    Die Einrichtung ist Plug&Play und viel einfacher als ich es bei einem solchen Gerät erwartet hätte. Man kann sofort loslegen und das individuelle Feintuning dann bei Gelegenheit über die App vornehmen. Im Betrieb hatte ich bisher keine Aussetzer oder Abstürze der Benutzeroberfläche

    Der Akku hat 2930mAh und hält laut Hersteller ca. 11 Stunden, also einen Arbeitstag durch. Die Leistung finde ich vollkommen in Ordnung. Da der Hotspot über USB geladen werden kann, kann dieser auch jederzeit unterwegs mit Hilfe einer Powerbank mit Strom versorgt werden.

    - persönliches Fazit und Hinweise -

    Ich habe diesen Router Netgear im Rahmen einer Testaktion erhalten und wurde um Überprüfung gebeten sowie um Mitteilung meiner Erfahrung damit. Auf Inhalt der Rezension und Bewertung des Produktes hat Netgear keinerlei Einfluss genommen.

    Mir gefällt dieser Hotspot sehr gut. Er ist sehr einfach in Betrieb zu nehmen und lässt sich sehr einfach Bedienen. Im Praxisbetrieb hatte ich mit keinem verbundenen Gerät Probleme. Man braucht kein Technik-Genie zu sein um alle Funktionen zu verstehen, da dieser sehr einfach und verständlich beschrieben sind, auch die Bedienung per App ist ein Pluspunkt. Der Einführungspreis liegt deutlich über den Vorgängermodellen, weshalb dieser Hotspot zum jetzigen Zeitpunkt vorallem für Power-User interessant sein dürfte.

    Ich hoffe, mit dieser Rezension bei der Kaufentscheidung geholfen zu haben.
Letzte Aktualisierung:
Der Golem.de-Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von Golem.de hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de per E-Mail zu stellen.