Preisvergleich

powered by geizhals

Preisvergleich » Telefon » Mobiltelefone » Portable Lautsprecher » Anker SoundCore 2 schwarz

Zeige Angebote verfügbar in

Bewertungen für Anker SoundCore 2 schwarz

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (3)

5.0 von 5 Sternen

Bewertungsverteilung

  • WOW!

    Ich nutze es mittlerweile täglich - beim Abwasch, Workout, auf dem Skateplatz, beim duschen... der gute Sound mit starkem Bass macht einfach total Laune und motiviert ungemein. Es ist robust und hat nach mehreren Monaten mit viel Gebrauch noch keine Gebrauchsspuren.
  • Hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis

    Meine Frau wollte im ersten Stock unbedingt auch Spotify hören können. Da wir im EG unser Amazon Echo stehen haben, und im OG nur einen Echo Dot mit sehr schlechtem Klang, war die Entscheidung auf einen entsprechenden Bluetooth Speaker recht schnell gefallen. Da der Preis ebenso ein Argument war wie die Mobilität um den Lautsprecher auch mal in den Garten oder an den See mitzunehmen fiel die Entscheidung auf den Anker SoundCore2 (ich habe schon viele Anker Produkte und bin nie enttäuscht worden).

    -------------------------------------------
    Lieferumfang
    -------------------------------------------
    Der Anker wird in einem kleinen Karton geliefert und dieser enthält den Lautsprecher selbst, ein kurzes Mikro USB Kabel zum Laden sowie die Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen (inkl. gut verständlichem Deutsch). Ein Cinch Kabel ist nicht enthalten.

    -------------------------------------------
    Design / Material
    -------------------------------------------
    Der Anker ist klein (siehe Bilder), aber recht schwer und komplett in mattem, schwarzem Gummi gehalten. Da auch die Knöpfe entsprechend sind ist er zwar nicht 100%ig wasserdicht, aber problemlos wasserabweisend, also auch für den See geeignet. Er ist auch recht unauffällig und kann gut in ein Regal oder sonstige Stellen "integriert" werden. An "Knöpfen" hat er den Ein/Ausschalter, getrennte Knöpfe für Laut/Leiser, den Play/Pause Knopf und den Bluetooth Knopf für den Kopplungsmodus.

    -------------------------------------------
    Funktion + Klang
    -------------------------------------------
    Der SoundCore kann auf zwei Arten betrieben werden, entweder kabelgebunden oder via Bluetooth. Im Fall des Kabels wird ein normales 3.5mm Cinch Kabel mit der Quelle verbunden. Das kann z.B. ein Amazon Echo sein, aber genauso gut ein Smartphone oder irgendein anderes Abspielgerät. Wir werden ihn zuhause in Kombination mit dem Echo Dot einsetzen, und zwar mit dem Kabel. Das hat drei Gründe: erstens benötigt das Gerät dann nicht soviel Strom, zweitens strahlt es nicht unnötigerweise und drittens geht nur damit die Multiroom Funktion von Alexa. Der Klang ist jedoch sowohl über Bluetooth als auch über das Kabel genau gleich und für ein Gerät dieser Größe echt beeindruckend. Natürlich kann man hier keinen Klang wie bei einem großen Speaker erwarten, aber es ist schon verblüffend wieviel Druck der Bass erzeugt. Die Höhen und Mitten passen aber auch, sehr klar und keineswegs verzerrt. Im Video hört ihr mal den Unterschied zwischen dem normalen Echo Dot Klang und der Kombi mit dem SoundCore.

    Die Kopplung via Bluetooth ist super easy und findet sehr schnell statt. Der SoundCore befindet sich nach Auslieferung und einschalten über den großen gut fühlbaren Knopf automatisch im Kopplungsmodus und kann von jedem entsprechende Gerät direkt gefunden werden. Für die Kopplung ist keine PIN Eingabe oder ähnliches notwendig, aber auch nicht möglich. Nach dem Koppeln überträgt er direkt schon die entsprechende Musik.

    Die Knöpfe funktionieren alle astrein, egal ob in Kombi mit dem Echo oder mit einem Smartphone. Das Streaming von Spotify über den Echo und Übertragung via Bluetooth oder Kabel an den SoundCore klappt 1a. Natürlich klappt das Play/Pause nur mit Bluetooth und nicht über das Cinch Kabel. In Kombi mit dem Smartphone (wir haben hier alle iPhones) via Bluetooth klappt sogar das aktivieren und nutzen von Siri und damit einhergehend auch das Annehmen und nutzen für Telefonate. Dazu muss man einfach ein paar Sekunden auf dem Play Knopf bleiben. Leider klappt das nicht mit Alexa, aber soweit ich weiß ist das ein anderes Protokoll, bzw. wird Amazon das auch nicht freigegeben haben. Wenn das noch gehen würde wäre es absolut perfekt.

    Der Akku hält scheinbar wirklich lange, wir haben schon einige Stunden gehört und er hat immer noch kein Anzeichen gegeben dass er schlapp macht (er kündigt das an). Die Ladezeit ist leider aufgrund Mikro USB etwas langsam, hier wäre natürlich USB-C schneller, aber das würde das Gerät natürlich auch teurer machen.

    -------------------------------------------
    Zusammenfassung
    -------------------------------------------
    Hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis und für diese Größe echt guter Klang. In Kombination mit dem Echo Dot eine super Lösung für zuhause und unterwegs.

    Pro:
    + sehr gute Verarbeitung
    + schickes Design, absolut Wohnzimmer tauglich
    + guter Klang mit ordentlichem Bass
    + Nutzung mit Bluetooth und Cinch
    + große Bluetooth Reichweite
    + ideale Ergänzung zu Echo Dot
    + lange Akkulaufzeit

    Kontra:
    - Laden wäre via USB-C noch schneller.
  • Kompakt, leistungsfähig mit gutem Klang

    Sehr einfach zu koppeln, große Reichweite bei passenden Gegengerät (Bluetooth 4.2), aber auch schon bei 4.0 im Freiem über 30m möglich.

    Sehr ausgewogener Klang, sowohl leise als auch relativ laut. Der Bass ist ohne "wummern" und z.B. das Basssolo von Night train kommt sehr klar. Wer mehr Bass will stellt die SoundCore in eine Ecke, wer weniger will an eine Regalkante. Selbstverständlich kann diese Minibox im Bassbereich aber nicht mit 40cm großen Lautsprecher mithalten.

    Die Tasten für Lautstärke und Skip sind sehr praktisch und sollte für leise hören auch verwendet werden.
    Also nicht auf der SoundCore auf Maximum und am Smartphone, Tablet auf Minimum (führt zu Rauschen) sondern eher umgekehrt.

    Kommentar verfassen
Letzte Aktualisierung:
Der Golem.de-Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von Golem.de hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de per E-Mail zu stellen.