Preisvergleich

powered by geizhals

Bewertungen für ASUS Xonar AE, PCIe x1 (90YA00P0-M0UA00)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (7)

Bewertung: 3.4 von 5 Sternen
3.4 von 5 Sternen
Produkt bewerten

Bewertungsverteilung

  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    Johnny91 am

    Nach kleinen Startschwierigkeiten alles super

    Betrieb unter W10: Nach einem Windows-Update vor einem Jahr war der Treiber unbrauchbar. Asus hat zwar etwas gebraucht, aber dann alles wieder hergestellt und alles läuft einwandfrei. Toll, dass Asus ein 3-4 Jahre altes Produkt nicht links liegen lässt.

    Unter Linux (OpenSuse: 15.2):
    Analog In und Out für das Headset funktionierten direkt. SPDIF/Toslink/Optischer Ausgang erst nach dieser Anleitung:
    https://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?t=341535&start=20

    Im Grunde reichten diese Änderungen:
    vim /etc/pulse/default.pa
    und dann das am Ende der Datei eintragen: load-module module-alsa-sink device=hw:1,1

    In den Gnome Audio-Einstellungen muss man dann auf "Xonar Sound Card" umstellen und nicht(!) auf "Digitalausgang (S/PDIF)". Ist zwar komisch, aber ich kann damit leben.

    • Johnny91 am

      Re: Nach kleinen Startschwierigkeiten alles super

      Mit "aplay -l" findet meine seine Audio Devices. Heute musste ich komischerweise das Device ändern. Also wieder

      1. Testen ob ein Ton rauskommt:
      aplay -D plughw:2,1 /usr/share/sounds/alsa/Front_Center.wav

      2. Modul laden
      pacmd load-module module-alsa-sink device=hw:2,1

      3. Dauerhaft ändern
      sudo vim /etc/pulse/default.pa
      load-module module-alsa-sink device=hw:2,1

      Antworten
      • Johnny91 am

        Re(2): Nach kleinen Startschwierigkeiten alles super

        Unter OpenSuse 15.4 (ALSA 1.2.6) funktioniert die Soundkarte ohne Probleme und ohne etwas einzustellen (Auch Toslink). Laut Github Repo vom ALSA Projekt gab es in der Version 1.2.4 ein Update für die Xonar AE.

        Den Onboard Sound hatte ich vor der (Neu-)Installation von Opensuse 15.4 komplett deaktiviert und er ist auch weiterhin deaktiviert.

        Antworten
    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    Excalibur am

    Funktioniert super

    Die Soundkarte funktioniert super unter Windows 10, der Ton ist besser als mit dem alten integrierten Soundchip auf dem Mainboard. Sie sieht auch sehr gut aus, das EMI Shield macht optisch was her.
    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 1.0 von 5 Sternen
    Zero-11 am

    schlechter als Onboard

    SoundblasterZ / Xonar DS/DG > Audigy 5/Rx > Onboard (Asrock B450 Pro4) > Xonar AE
    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 1.0 von 5 Sternen
    tcd am

    Was ist nur aus Asus Soundkarten geworden?

    Die Karte sollte eine Xonar D1 ersetzten, da im neuen Multimedia-PC kein PCI-Slot bereit stand. Eigentlich war ich ja durch eine Xonar U7 MkII schon vorgewarnt - habe mich aber von den Bewertungen hier blenden lassen. Ja, sie ist besser als der Onboard-Sound. Aber es liegen Welten zwischen der AE und der D1. Die AE bekommt keine Präzision hin - komplexe Musikstücke klingen nur noch wie eine breiige Masse. Es ist ein echtes Trauerspiel. Dabei ist das (auch an der D1) angeschlossene Edifier S550 sicherlich weit entfernt von einem brillanten Soundsystem, aber bereits hier hört man die Schwächen der Asus-Karte gnadenlos.

    Alles was die Asus Xonar D1 konnte kann die Xonar AE nicht mehr. Die Xonar AE sieht nur gut aus - mehr liefert sie nicht.
    Nun probiere ich eine Sound BlasterX AE-5. Sie ist auf Anhieb deutlich besser - wenn auch leider nicht auf dem Niveau der D1.
    • crt0mega am

      Re: Was ist nur aus Asus Soundkarten geworden?

      Danke für die Warnung, hatte die Karte tatsächlich schon als Alternative zu meiner alternden X-Fi ins Auge gefasst.

      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Supersoubdkarte für 7.1 Systeme

    Supersoubdkarte für 7.1 Systeme
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    Helgster am

    Hochwertige Soundkarte

    Funktioniert einwandfrei und die Soundqualität ist, soweit ich das beurteilen kann, sehr gut! Hatte vorher eine Xonar DG und diese Soundkarte klingt subjektiv nochmal wesentlich besser. Darüber hinaus ist die neue Steuerungssoftware "Sonic Studio" übersichtlicher gestaltet im Vergleich zur alten Xonar Software und die Hardware läuft unter Windows 10 einwandfrei!
    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 2.0 von 5 Sternen
    Andig16 am

    Analoge u. Digitale Wiedergabe gleichzeitig nicht möglich

    Habe mir die Soundkarte gekauft weil sie einen zusätzlichen Toslink Ausgang hat damit ich meine Stereoanlage damit verbinden kann.
    Leider ist es unter Win 7 nicht möglich den analogen und digitalen Ausgang gleichzeitig zu bespielen (obwohl es technisch machbar ist ---》 Musik über Anlage (digital) und Windows Sounds über Pc (analog) bespielbar).
    Eine Anfrage an den Support von Asus war sehr enttäuschend. Haben das Problem abgestempelt damit dass ich auf win 10 upgraden soll.
    Auf eine Rückmeldung meinerseits wurde nicht mehr geantwortet.
    Würde die Karte nicht mehr kaufen, ebenfalls keine Asus Produkte mehr.
    MfG
    • nebukadnezar.ll am

      Re: Analoge u. Digitale Wiedergabe gleichzeitig nicht möglich

      Ja, geht halt nicht, bei anderen Soundkarten auch nicht. Deswegen ist die Karte nicht schlecht, oder?

      Antworten
    Kommentar verfassen
Letzte Aktualisierung:
Der Golem.de-Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von Golem.de hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de per E-Mail zu stellen.