Preisvergleich

powered by geizhals

Bewertungen für Seagate IronWolf NAS HDD +Rescue 12TB, SATA 6Gb/s (ST12000VN0008)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (10)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Produkt bewerten

Bewertungsverteilung

  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Versand & Lieferung Top! Verfügbar 10,9 TB NTFS …

    Versand & Lieferung Top!
    Verfügbar 10,9 TB NTFS
    bei Zugriff auf große Dateien kaum hörbar

    Negativ
    bei Zugriff auf viele kleine Daten z.B. Update von Datenbanken, etc. deutlich hörbare Klickgeräusche
  • Bewertung: 3.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Sehr gute Verpackung für den Versand . Viel Speicher für …

    Sehr gute Verpackung für den Versand .
    Viel Speicher für aktzeptablen Preis .
    Bleibt im Betrieb kühl .
    Geräusche sind ziemlich laut !!! Für meinen Mediaplayer eine Fehlbesetzung .
  • Bewertung: 3.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    unter der Bezeichnung ST12000VN0008 verstecken sich zwei …

    unter der Bezeichnung ST12000VN0008 verstecken sich zwei verschiedene Sachnummern mit unterschiedlicher Sektorengrösse. Ich hatte Pech, bekam 3x 2PH103-500 SATA AF und 1x 2YS101-500 SATA. Keine Weiterempfehlung, da Seagate sich eine deutlichere Kennzeichnung gönnen sollte.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Bisher alles ok. Läuft seit ca. 2 Monaten.

    Bisher alles ok. Läuft seit ca. 2 Monaten.
  • Bewertung: 4.0 von 5 Sternen
    Anon1 am

    Gut, aber teuer.

    Ich habe zwei davon mit unterschiedlichen Firmware-Revisionen (SC60, SC61), die sich leider etwas unterscheiden.

    Beiden gemeinsam ist, dass sie im Leerlauf sehr ruhig sind und vor allem auch nur geringe Vibrationen verursachen. Das ist bei der Toshiba MG-Serie völlig anders, diese brummen hörbar, wenn sie nicht völlig entkoppelt werden (dicke Schaumblöcke, nicht im Gehäuse montierbar!).

    Das Zugriffsgeräusch ist deutlich hörbar, leiser als bei Enterprise-Festplatten aber lauter als bei meiner Vergleichs-Festplatte 4TB WD Blue (EZRZ).

    Zu den Unterschieden:
    Die SC60-Version läuft etwas wärmer (mit leichter aktiver Kühlung 31°C statt 29°C). Die Temperaturdifferenz bleibt auch erhalten, wenn man die Festplattenplätze im Gehäuse tauscht, es liegt also definitiv an den Platten selbst. Das Zugriffsgeräusch ist etwas weicher als bei der SC61, dort hört es sich eher "kernig" an.

    Der größte Nachteil der SC61: Seagate hat hier Preventive Wear Levelling eingeführt. Das heißt nach jedem Zugriff kommt alle 6 Sekunden ein "plock" wenn der Kopf einmal über die Scheibe geflogen wird, um, wie es angedacht ist, das Schmiermittel in der Mechanik zu verteilen. Dieses Geräusch hält an bis der Kopf geparkt wird. Dieser timeout ist einstellbar, weniger als 2 Minuten aber kaum sinnvoll. PWL selbst abstellen kann man nicht und der Kundendienst gibt dazu auch keine hilfreiche Antwort.

    Der zweite große Nachteil der Serie ist der sehr hohe Preis im Vergleich zu Enterprise-Festplatten. Da muss man entscheiden ob es einem das geringere Betriebsgeräusch wert ist oder nicht.
    • Anon1 am

      Re: Gut, aber teuer.

      Ergänzung: Bei der Festplatte wurde das Datenblatt geändert, als ich sie gekauft habe, hatten sie noch 20dB idle. Entweder wurde das Messverfahren geändert oder es ist inzwischen eine völlig andere Mechanik. Meine Rezension daher bitte mit Vorsicht genießen.

      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Über die Langzeitperformance kann ich aktuell noch nichts …

    Über die Langzeitperformance kann ich aktuell noch nichts sagen, ich halte euch aber auf den Laufenden, versprochen ;-

    Die Seagate Ironwolf 12 TB wurde von mir in einem NAS in redundanter Konfiguration Raid 1 eingebaut.
    Zugriffsgeräusche sind gering Klackert ein bischen, Laufgeräusche nehme ich nicht wirklich war.
    Performant mit 210 MBs lastet das Volumen mit den Seagate Ironwulf das 802.3ab LAN 2x1000T, round-robin bound beim NAS mit Peaks auf dem LAN von 193 MBitsec Multi-Client Zugriff und ca 120 MBs bei Übertragung von 1 Client z.B. SMB File Transfer fast vollständig aus.

    Neben S.M.A.R.T bietet die Ironwolf eine eigenen Seagate Ironwulf proprietäre HDD Überprüfung an, die in regelmäßigen Abständen durch geführt werden kann z.B. crond script oder NAS Tool. Im Gegensatz zu S.M.A.R.T werden hier noch weitere Parameter überprüft Details kann man auf der Seagate Webpage nachlesen....

    Alles in allem, nach meinem Eindruck eine TOP HDD und für den NAS Einsatz abgestimmt.


    Mein Resumee die Platten vermitteln einen sehr guten Eindruck und erscheinen mir sehr performant
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    funktioniert wie beworben, ist erstaunlich leise.

    funktioniert wie beworben, ist erstaunlich leise.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Läuft seit gut einem Monat im Dauerbetrieb und das soweit …

    Läuft seit gut einem Monat im Dauerbetrieb und das soweit zuverlässig, wenig Schwingungen verglichen mit den zuvor genutzten Seagate Barracuda 3000GB. Soweit also sehr zufrieden.
    Bisher hatte ich noch nie frühzeitige Ausfälle bei Seagate Platten. Das liegt auch daran, dass Mindfactory ganz vorbildlich verpackt und die Platten beim Transport gut geschützt sind. Andere Versandhändler machen das deutlich schlechter und dort haben die gleichen Festplattenmodelle auch wesentlich schlechtere Bewertungen.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Es ist und bleibt tatsächlich die ultimative NAS …

    Es ist und bleibt tatsächlich die ultimative NAS Festplatte.
    Erst war ich skeptisch bezüglich der Geräuschentwicklung aufgrund der 7200min Drehzahl, denn bisher hatte ich langsam drehende Barracuda LP im Einsatz.
    Ich probierte es daher zunächst mit WD RED 12TB. Die laufen zwar sehr leise, vibrieren aber so stark, dass das ganze NAS Gehäuse brummt.
    Dann las ich von der 2-Ebenen-Auswuchtung bei Seagate, die angeblich die Vibrationen im Betrieb minimieren soll. Also gab ich der IronWolf 12TB eine Chance.
    Das Laufgeräusch ist zwar aufgrund der höheren Drehzahl tatsächlich minimal lauter, die Vibrationen sind aber trotz der höheren Drehzahl deutlich geringer! Kein brummendes NAS Gehäuse mehr!
    Ganz großer Pluspunkt für Seagate. Klare Empfehlung. Die verstehen ihr Handwerk, nicht nur oberflächlich, sondern bis ins Detail.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via E-Tec am

    Habe ja schon so eine HDD in NAS. Die Erfahrung ist …

    Habe ja schon so eine HDD in NAS. Die Erfahrung ist natürlich zu kurz um jetzt zu bewerten. Wenn sie genau so gut läuft wie bereits eingebaute, bin ich zufrieden.
Letzte Aktualisierung:
Der Golem.de-Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von Golem.de hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de per E-Mail zu stellen.