Preisvergleich

powered by geizhals

Bewertungen für Lexar Professional NM710 1TB, M.2 2280/M-Key/PCIe 4.0 x4 (LNM710X001T-RNNNG)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (35)

Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Produkt bewerten

Bewertungsverteilung

  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Vorteile keine Nachteile keine macht was es soll

    Vorteile keine
    Nachteile keine
    macht was es soll
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Ich kann diese M.2 SSD nur Weiterempfehlen z.b. als Gaming …

    Ich kann diese M.2 SSD nur Weiterempfehlen z.b. als Gaming ssd, völlig ausreichend was die geschwindigkeit betrifft.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Ich bin sehr zufrieden, alles super verpackt und funktiert …

    Ich bin sehr zufrieden, alles super verpackt und funktiert prima.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Groß, schnell und preiswert. Unproblematischer Einbau und …

    Groß, schnell und preiswert. Unproblematischer Einbau und Integration ins System.
    Jetzt kaufe ich mir eine Zweite davon; sehr empfehlenswert!
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Ich bin sehr zufrieden, alles super verpackt und funktiert …

    Ich bin sehr zufrieden, alles super verpackt und funktiert prima. Eingebaut und gleich gestartet.. 1A Qualität
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Bin sehr zufrieden mit dem Produkt. Installation ohne …

    Bin sehr zufrieden mit dem Produkt.
    Installation ohne Probleme.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Ich habe die Lexar Professional NM710 M.2 2280 PCIe 4.0 SSD…

    Ich habe die Lexar Professional NM710 M.2 2280 PCIe 4.0 SSD vor kurzem erworben und bin von ihrer Leistung beeindruckt. Die Installation war einfach, und die Geschwindigkeit, die sie bietet, ist wirklich beeindruckend.

    Die PCIe 4.0-Technologie sorgt für blitzschnelle Lese- und Schreibgeschwindigkeiten, was sich besonders beim Laden von Anwendungen und Übertragen großer Dateien bemerkbar macht. Die SSD ist ideal für anspruchsvolle Aufgaben wie Videobearbeitung und Gaming.

    Zusätzlich überzeugt die Zuverlässigkeit der Lexar Professional NM710. Die SSD hat eine solide Konstruktion und fühlt sich robust an. Die Temperaturen bleiben auch unter Last im akzeptablen Bereich, was die Haltbarkeit der SSD fördert.

    Insgesamt bin ich mit meinem Kauf sehr zufrieden und kann die Lexar Professional NM710 M.2 2280 PCIe 4.0 SSD jedem empfehlen, der nach einer leistungsstarken und zuverlässigen Speicherlösung sucht.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Nicht meine erste Lexar, aber die erste von diesem Modell. …

    Nicht meine erste Lexar, aber die erste von diesem Modell.
    Bin, wie mit allen Exemplaren dieses Herstellers, rundherum zufrieden.
    Lesen und schreiben wird eingehalten, Temperaturen passen, Zuverlässigkeit hatte ich auch nie Ärger.
    Mehr kann man von einer SSD nicht erwarten.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Guter Preis, schneller als erwartet. Für den Preis eine …

    Guter Preis, schneller als erwartet. Für den Preis eine Empfehlung wert!
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Macht was sie soll. PL top.

    Macht was sie soll. PL top.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Schnelle SSD für einen schmalen Taler. Ich würde sie für …

    Schnelle SSD für einen schmalen Taler. Ich würde sie für einen Office oder Budget Gamimg PC wieder kaufen.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Eine günstige und gute SSD M2 Platte. Auf einem Asrock …

    Eine günstige und gute SSD M2 Platte.
    Auf einem Asrock B760M PG L ohne probleme erkannt und W installiert.
    Vielleicht nicht die schnellste aber für den Preis vollkommen ok.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Ein sehr gute PreisLeistungs M.2 SSD. Die Lese- und …

    Ein sehr gute PreisLeistungs M.2 SSD. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit mit 5000 bzw. 4500MBs sind super und völlig ausreichend. Kann ich nur empfehlen und würde ich nochmal kaufen. Mit 1TB auch ausreichend groß für Windows und andere Programme.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Gute Verarbeitung, lese sowie schreibe Geschwindigkeit …

    Gute Verarbeitung, lese sowie schreibe Geschwindigkeit werden wie vom Hersteller angegeben erreicht.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Echt Super M.2 SSD für damals 33 1TB mit die beste …

    Echt Super M.2 SSD für damals 33 1TB mit die beste Preis-Leistung.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Ja kam schnell an. ist jetzt auch verbaut und es läuft …

    Ja kam schnell an. ist jetzt auch verbaut und es läuft schnell und gut. Danke
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Alles super gelaufen wie immer .

    Alles super gelaufen wie immer .
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    +Top Preis für eine gen 4 M.2SSD +Wurde auf Anhieb erkannt.…

    +Top Preis für eine gen 4 M.2SSD

    +Wurde auf Anhieb erkannt.

    +Gute Verarbeitungsqualität, wirkt sehr wertig.

    Kann sie nur weiterempfehlen !!!
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    läuft 1A, den Geschwindigkeitsunterschied zu Highend PCIe4 …

    läuft 1A, den Geschwindigkeitsunterschied zu Highend PCIe4 SSDs sieht man eher auf dem Papier als im täglichen Gebrauch
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Alles Top wie es hier gewohnt bin

    Alles Top wie es hier gewohnt bin
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    TOP! Für 35 eine PCIe 4.0 SSD mit 1 TB und keine QLC Krücke…

    TOP! Für 35 eine PCIe 4.0 SSD mit 1 TB und keine QLC Krücke, es ist TLC verbaut, was man auch beim schriebenkopieren von vielen kleinen Dateien merkt. Habe diese gleich 2x im Mindstar genommen.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Eine Sehr gute SSD, ich hab mir die tatsächlich nur geholt …

    Eine Sehr gute SSD, ich hab mir die tatsächlich nur geholt weil meine zu klein wurde und ich was kostengünstiges gesucht hab. Ich bin mit der SSD sehr zufrieden - die schnelle Lese Schreibgeschwindigkeiten werden eingehalten und dank PCI 4.0 Prozessor vorausgesetzt auch sehr schnell.

    Ich kann dieses Produkt nur weiterempfehlen.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Ich habe die SSD im Mindstar für 33 gekauft und bin absolut…

    Ich habe die SSD im Mindstar für 33 gekauft und bin absolut zufrieden. Die Ladezeiten sind sehr gut und mir fallen wenige Anwendungen ein für die man noch schnellere Geschwindigkeiten bräuchte. Würde ich für diesen Preis jederzeit wieder kaufen.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Ich glaube, diese SSD fliegt bei den meisten Käufer völlig …

    Ich glaube, diese SSD fliegt bei den meisten Käufer völlig unter dem Radar, ist quasi unbekannt. Dabei ist sie sehr schnell, verfügt über die aktuelle PCIe 4.0 Schnittstelle, und ist angeblich ob es stimmt, kann ich nicht sagen sogar mit TLC-Speicher ausgestattet. Wäre für mich nicht wichtig, da ich es in meinem Leben und bei meinen Anwendungsewohnheiten wohl nicht schaffen werde, QLC-Zellen kaputtzuschreiben, aber für manche Käufer ist TLC ein ausschlaggebendes Kaufargument. Ich würde und werde die jederzeit wieder kaufen.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Funktioniert sehr gut.habe Sie auch ohne Probleme in 2 …

    Funktioniert sehr gut.habe Sie auch ohne Probleme in 2 partionen teilen können.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Super fast M.2 SSD, especially for its price. Nothing bad …

    Super fast M.2 SSD, especially for its price. Nothing bad with the quality what so ever. Very solid and rapid SSD. Recommend.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    +Top Preis für eine gen 4 M.2SSD +Wurde auf Anhieb erkannt…

    +Top Preis für eine gen 4 M.2SSD
    +Wurde auf Anhieb erkannt
    +Gute Verarbeitungsqualität, wirkt sehr wertig
    kann sie nur weiterempfehlen
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Ich habe die NVME von Lexar NM710 zum Preis von 44,99 …

    Ich habe die NVME von Lexar NM710 zum Preis von 44,99 bestellt.
    Getestet habe ich die M.2 an einem PCIe 4.0 Slot, und erreiche hier 5095.21 Lese und 4489.78 Schreibgeschwindigkeit.
    Nach Formatierung der Festplatte standen mir 931 GB zur Verfügung was mir etwas wenig aussah, aber dennoch Akzeptabel für mich ist, da bei Festplatten natürlich immer ein wenig Fehlt
    Ich hatte vorher eine normale HDD mit 100 Lese 100 Schreibgeschwindigkeit, auf der Forza Horizon 5 installiert war.
    Nach dem wechsel auf die M.2 bin ich von sage und schreibe 2 Minuten 12 Sekunden Ladezeit HDD auf 4 Sekunden runter.
    Einzig den Support von Lexar zu dieser NVME vermisse ich ein wenig, denn unter der Webseite finde ich weder eine Software zur NVME noch ein Firmwareupdate oder dergleichen.
    Aber nach den ersten 6 Stunden Benutzung kann ich sagen ich bin begeistert, für den Preis kann man hier nichts falsch machen, denn selbst wenn die M.2 einen Defekt aufweisen sollte, finde ich den Verlust den man bei dem Kauf dieser M.2 macht bedeutend gering.
    Daher klare Kaufempfehlung meinerseits.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Die im Folgenden beschriebene und bewertete SSD habe ich …

    Die im Folgenden beschriebene und bewertete SSD habe ich durch das Gewinnspiel Lexar Review and Win erhalten und möchte meine bisherigen Impressionen teilen.
    Die Lexar Professional NM 710 kommt in dieser Ausführung mit 1TB an verfügbarem Speicher. Dabei handelt es sich um eine NVME-SSD mit dem PCIe 4.0 Standard. Die SSD wird über 4 Lanes direkt an die CPU bzw. Chipsatz angebunden und kann somit signifikant höhere Geschwindigkeiten erreichen, als es bei SSDs mit B-Key bzw. Sata-Anschluss technisch möglich wäre. Als Speicherchip wird 3D-TLC-Nand verwendet, was momentan der Standard für leistungsfähige SSDs ist und QLC-Speicher in den Schatten stellt. Die Lebensdauer ist gemäß Hersteller mit 600 Terabyte bzw. 1,5 Mio. Stunden MTBF Mean time between failures spezifiziert, was langfristig eine hohe Verfügbarkeit verspricht sprich, man könnte die SSD 600 mal voll beschreiben und löschen, bevor die ersten Fehler auftreten, Praxistests haben allerdings gezeigt, dass SSDs dies lediglich als einen Garantiewert herziehen, die realen Werte sind meist ein vielfaches höher. Als Cache wurde leider kein DDR-Ram verbaut, vermutlich um die Fertigungskosten gering zu halten, der üppige SLC-Cache macht dies jedoch wett, wie man später lesen kann.
    Zunächst zum Lieferumfang dieser ist ziemlich rudimentär und beinhaltet die SSD in einer Kunststoffverpackung sowie eine Schraube zum Fixieren. Zusätzlich ist noch ein Garantieblatt beigelegt, aber letztendlich bedarf es nicht mehr bei einer Mid-Range NVME SSD, da diese den PCIe 4.0 Standard bei 4 Lanes nicht ausreizt und ein Kühlkörper ist auch nicht notwendig, was definitiv von Vorteil ist.
    Usercase Die SSD wurde sowohl im externen Case mit 10GBit USB-Anschluss getestet, der Controller wird ausgereizt und die SSD langweilt sich an der Stelle, die Geschwindigkeit passt.
    Weiterhin wurde diese in ein Notebook mit Intel i5 1135G7 CPUSoC verbaut, leider ist hier herstellerbedingt eine Limitierung auf PCIe 3.0 gesetzt, weshalb die volle Geschwindigkeit nicht getestet werden konnte. Der Einbau ist genau so simpel wie das Verbauen von Arbeitsspeicher Reinstecken und mit der mitgelieferten Schraube fixieren, schon ist die SSD betriebsbereit.
    Hier zeigt sich, dass die Performance für ein so günstiges und zugleich qualitatives Produkt mehr als stimmt, die Geschwindigkeit liegt beim Lesen bei 3450 MBs, die Schreibvorgänge liegen ein bisschen darunter, um genau zu sein bei 3350 MBs. Diese Leistung bleibt auch über einen langen Zeitraum stabil, ich konnte bis dato keinen Leistungseinbruch verursachen, die SSD liefert durch die Bank weg die gleichen Ergebnisse, selbst nach 100GB Daten verschieben. Die Werte sollten allerdings auch für jeden Otto-Normal-User bis hin zum produktiven Creator ausreichen, ohne dass ein tatsächliches Limit vorliegen sollte. Früher musste man für eine vergleichbare Performance mit dem alten PCIe Interface mehr als das doppelte Zahlen, um auf die kosten zu kommen und zugleich sollte ein Kühlkörper verbaut werden, da ansonsten die Leistung sinkt. In dem Fall mit der Lexar NM 710 gab es über die gesamte Testzeit hinweg keine Leistungseinbuße, die Temperatur bei maximaler gegebener Auslastung überstieg die Marke von 45°C nicht, obwohl im verbauten Notebook praktisch kein Luftzug vorhanden ist, das spricht für die verbaute NVME SSD. Als Referenzvergleich, eine Sabrent Rocket 1TB NVME SSD mit dem PCIe 3.0 Protokoll benötigt einen Kühlkörper, um konstant die Leistung liefern zu können, da es sonst innerhalb kürzester Zeit zu Leistungseinbußen kommt.
    Zur Lebensdauer innerhalb der relativ kurzen Testdauer von 10 Tagen kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel sagen die SSD läuft und macht keine Probleme, gemäß CrystalDiskInfo ist die Gesundheit bzw. Health bei 100%, daher werde ich vermutlich noch eine sehr lange Zeit viel Spaß mit der SSD haben.
    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die SSD zum gegebenen Preis extrem viel hergibt, ohne Nachteile mit sich zu bringen. Die Performance stimmt und hinterlässt einen positiven Eindruck. Wenn ich nochmal eine SSD bräuchte, würde ich zur Lexar greifen, aber vermutlich eher in der 2TB Variante, um längerfristig auf der sicheren Seite zu sein, denn 1 TB kann ziemlich schnell voll werden, insbesondere bei den größen der heutigen Videospiele.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Die Produktbewertung der Lexar NM710 in der 1TB Variante …

    Die Produktbewertung der Lexar NM710 in der 1TB Variante findet im Rahmen des Win & Review Gewinnspiels von Mindfactory statt.

    Die Lexar NM710 erscheint handelsüblich in einem kleinen Karton welcher in diesem Falle in einem minimalistisch blauem Design gehalten ist. Darin zu finden ist ein kleiner Beipackzettel mit Hinweisen zur Installation, sowie den Garantiebedingungen.
    Die Garantie beträgt laut Hersteller Lexar im weiteren nur Hersteller genannt fünf Jahre, oder 600TBW.
    Daneben ist natürlich die SSD vorzufinden, als auch eine Befestigungsschraube für den M.2 Steckplatz.

    Die Installation ist kinderleicht. Man suche sich einen freien M.2 Steckplatz auf dem Mainboard, oder bedient sich beispielsweise einer PCIe Adapterkarte, richtet den M-Key der Kerbe nach aus und steckt die M.2 SSD angewickelt in den Slot. Anschließend wird die SSD am anderen Ende sanft heruntergedrückt, bis diese den Abstandshalter des Mainboards berührt und festgeschraubt. Gegebenenfalls kann zusätzlich noch ein Kühlkörper montiert werden, dieser ist allerdings nicht zwingend notwendig.

    Nun zu einigen Eckdaten der SSD, da diese in meinem Testszenario abweichen und daher vorab Interessant sind.

    Die NM710 ist eine M.2 NVMe SSD im Formfaktor 2280 und kommt in drei unterschiedlichen Größen daher, einer 500GB, einer 1TB und einer 2TB Variante. Dazu sei gesagt, dass sich hier auf die Umrechnung von 1GB 1.000.000.000 Bytes bezogen wird. Daher werden unter Windows nicht die vollen 1TB angezeigt, sondern in etwa 930GB.

    Außerdem ist anzumerken, dass die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten laut Hersteller je nach Größe variiert. Die hier bewertete 1TB Variante beträgt sequenzielle Lesegeschwindigkeiten von bis zu 5000MBs und sequenzielle Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 4500MBs. Das ganze erreicht die Lexar NM710 dank des PCIe 4.0 Interfaces, welches mit 4 Lanes angebunden wird. In der Theorie können Datenträger über solch ein Interface bis zu 7,8GBs an Daten übertragen. Somit liegt die NM710 im soliden Mittelfeld. In den meisten Fällen macht eine Lese- oder Schreibrate zwischen 5000MBs und beispielsweise 7000MBs allerdings keinen signifikanten Unterschied für den Endanwender, da man nur in den seltensten Fällen spürbar etwas davon merkt.
    Des weiteren beläuft sich die Betriebstemperatur zwischen 0C und 70C.

    Die TBW Total Bytes Written beträgt bei dem 1TB Modell 600TBW. Dieser Wert gibt an, wie viele Daten in der Lebensdauer des Produktes geschrieben werden können. Somit müsste die SSD 600 mal vollständig beschrieben werden, bis diese unbrauchbar wird. Der hier erreichte Wert ist weder spektakulär, noch beunruhigend, da die allermeisten Endanwender im normalen Gebrauch solch einen Wert nie erreichen werden. Daher sehe ich es als vollkommen Okay an.
    Auch die Mean Time Between Failures MTBF, zu Deutsch mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen ist hier völlig unbedenklich, da diese 1,5 Millionen Stunden beträgt. Mit den rund 171 Jahren überlebt diese SSD vermutlich so ziemlich jeden von uns.

    In meinem Testszenario ist die Lexar NM710 auf einem Asus X470-F Gaming Mainboard installiert worden. Da in meinem Falle nur der zweite M.2 Anschluss noch frei war und mein Board lediglich PCIe 3.0 bietet, beläuft sich das angebundene Interface auf PCIe 3.0 x2, sprich 2 Lanes.

    Die gemessene Leistung via AS SSD beläuft sich auf ca. 1700MBs in puncto sequenzieller Lese- und ca. 1600MBs sequenzieller Schreibleistung. Wichtig zu beachten ist jedoch, dass in meinem Testszenario mein Mainboard die SSD ausbremst. Diese ist zu weit aus mehr fähig.

    Da ich die SSD nicht vollstens ausreizen konnte, ist es für mich nicht möglich einen Bezug auf die Wärmeleistung der NM710 zu nehmen, da der Speichercontroller sich mit den Lese- und Schreibraten von unter 2GBs eher langweilt. Allerdings kann ich sagen, dass diese in meinem Szenario nie wärmer als 50C geworden ist. Ich habe ebenfalls keinen Heatsink verbaut.

    Ich hoffe niemand ist mir böse, dass ich die SSD nicht vollstens ausreizen oder testen konnte. Seht es als Test mit eher ungünstigen Gegebenheiten an.

    Im Fazit kann ich sagen, dass die NM710 von Lexar ein super Preis Leistungsverhältnis besitzt und ich die SSD jedem wärmstens empfehlen kann. Zum Zeitpunkt dieses Schriftstücks 26.04 kostet diese schlappe 55 für einen TB an Speicherkapazität mit starker Leistung. Zu der Langlebigkeit lässt sich aufgrund der kurzen Testzeit noch nicht viel sagen. Lexar selbst bietet zusätzlich noch Programme über die eigene Webseite an, um die Daten der NM710 zu verschlüsseln, oder um Informationen zum Zustand der SSD auslesen zu können. Ein Teil davon ist ebenfalls ein Datenmigrationstool, welches euch hilft eure Daten sicher und einfach auf eure neue NM710 zu transferieren
Letzte Aktualisierung:
Der Golem.de-Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von Golem.de hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de per E-Mail zu stellen.