Preisvergleich

powered by geizhals

Preisvergleich » Hardware » Wechsellaufwerke » Leergehäuse » RaidSonic Icy Box IB-550STU3S, 5.25", USB 3.0/eSATA (20306)

Zeige Angebote verfügbar in

Bewertungen für RaidSonic Icy Box IB-550STU3S, 5.25", USB 3.0/eSATA (20306)

« Zurück zum Produkt

  • 4.0

    Das Teil ist sehr groß und stabil, 26x18x6cm. Mein …

    Das Teil ist sehr groß und stabil, 26x18x6cm. Mein mitbestellter neuer LG GH24NSD1 DVD Brenner schaffte es aber nicht, die Schublade gegen den Widerstand der herunterklappenden Frontplatte des Gehäuses voll auszufahren, so dass man DVDs nicht einlegen konnte. Wenn man die Schublade dann herauszog, zog der Brenner sie als Antwort wieder rein. Habe kurzen Prozess gemacht Frontplatte incl. LED Kabel entfernt und die seitliche Haltebolzen abgekniffen. Das Laufwerk wird mit vier Schrauben an der Bodenplatte befestigt. Habe 21mm zur Front hin vier neue Löcher gebohrt und damit dann den Brenner bündig zur Front eingebaut. Jetzt funktioniert alles so wie von mir erwartet. ACTION IS SATISFACTION! o
  • 1.0

    Mies verarbeitet und überteuert

    Die gute Nachricht - mein eingebautes Laufwerk funktioniert.

    Die schlechten:
    1. Das Gehäuse steht immer auf nur 3 Füßen gleichzeitig; einfach spitze
    2. Die Gehäuseklappe schließt von selbst nicht nicht vollständig, man muss immer mit dem Finger nachdrücken
    3. Ein schön langes Stromkabel kombiniert mit einem nur 60 cm langen und sehr steifen USB-Kabel schränkt einen ziemlich stark bei der Positionierung des Laufwerks ein. Auf mein PC-Gehäuse kann ich es wegen Lüftern im Deckel nicht stellen... Habe ein 1,8 m langes Kabel zusätzlich kaufen müssen

    Insgesamt: Gäbe es ernsthaft Konkurrenz für diesen Mist, würde ich es niemals kaufen.

    Und an Raidsonic: Verkneift euch die dämliche Beleuchtung und steckt das Geld in eine bessere Verarbeitung.
    Kommentar verfassen
  • 5.0

    Tolles Gehäuse. Macht was es soll.

    Tolles Gehäuse. Macht was es soll.
  • 4.0

    Es macht seinen Zweck, aber nur für ein Adapter Gehäuse…

    Es macht seinen Zweck, aber nur für ein Adapter Gehäuse ist der Preis etwas hoch.
  • 5.0

    absolut Klasse ... habe mir hier einen knapp 5000 PC …

    absolut Klasse ... habe mir hier einen knapp 5000 PC zusammen gestellt und alles selber zusammen gebaut ... nichts zu Meckern ... das hier ist eines davon ... kann es nur empfehlen ... Danke MINDFACTORY
  • 3.0

    Soweit gutes Produkt nur der Deckel für das DVD Laufwerk…

    Soweit gutes Produkt nur der Deckel für das DVD Laufwerk musste etwas aggressiver eingearbeitet werden, am Anfang ist das DVD Laufwerk beim ausfahren stecken geblieben, schade eigentlich.
  • 4.0

    Etwas teuer! Verarbeitung OK

    Etwas teuer!
    Verarbeitung OK
  • 2.0

    Schlechte Qualität und es wirkt im ganzen einfach billig.

    Schlechte Qualität und es wirkt im ganzen einfach billig.
  • 5.0

    Lieferung schnell und gut verpackt. Schöne Box, …

    Lieferung schnell und gut verpackt. Schöne Box, macht sich gut mit der blauen Beleuchtung. ESATA und USB 3.0 Schnittstelle. Kabel und Netzteil sind natürlich dabei. Auch bei mir war die Frontklappe ein wenig hakelig bei öffnen und schließen. Kann man aber ganz leicht beheben. Einfach rechts und links innen neben die Lw Klappe ein paar kleine Abstandhalter setzen, die das Gehäuse an der Stelle ein bisschen auseinander drücken. Ich habe zwei kleine Stückchen aus Pappe genommen. Einfach zwischen Laufwerk und Gehäuse klemmen. Sind vieleicht 2mm an jeder Seite und alles öffnet und schließt wie geölt... -
  • 3.0

    Bedingte Empfehlung

    Über das Plastikgehäuse wurde ja schon geschrieben, Probleme mit der Klappe (abhängig vom verbauten Laufwerk?) hatte ich mit dem LG-Brenner keine.

    Problematisch hingegen die Prolific-USB-SATA-Bridge: Wie auch auf Amazon zu lesen, ist der Controller bzw. seine Firmware nicht aktuell und der eSata-Eingang scheinbar fehlerhaft.

    Lesend hat das Laufwerk zwar brav unter MacOSX funktioniert, aber Toast 16 ist damit reproduzierbar kurz nach dem Schreiben des LEAD-IN hängengeblieben, Grund dürfte eben ein Controllerproblem (Timeout, Standby des Chips?!) sein. (Intern hat der Brenner davor normal gearbeitet.)

    Ein Amazon-Kommentar verweist auf eine etwas neuere Firmware, die zumindest das USB-Verhalten verbessern soll, habe es aber nicht geschafft, diese zu flashen.

    Unter Windows/Nero+USB scheint das Gehäuse wie erwartet zu funktionieren.

    Anstelle der Spielerei mit den blauen Rundum-LEDs (ein Features des Prolific-Chips) würde ich mir eine zuverlässigere Funktion/Support wünschen. Frage ist, ob die externe USB-Version des LG-Brenners (wohl der häufigste Anwendungsfall) nicht die bessere Wahl ist.
    • march am

      Re: Bedingte Empfehlung - Nachtrag

      Das beschriebene Verhalten scheint mit OSX' Stromspareinstellungen für HDDs zusammenzuhängen, die auf USB und eSATA anders zu wirken scheinen, als auf internes SATA.

      Antworten
    Kommentar verfassen
  • 5.0

    Sehr schöne Bocks für meinen Brenner den ich nicht in …

    Sehr schöne Bocks für meinen Brenner den ich nicht in mein neuen Pc one Laufwerkschach
    jetzt doch noch nutzen kann!!!
  • 5.0

    habe mein Internen Blue Ray Brenner dort eingebaut das …

    habe mein Internen Blue Ray Brenner dort eingebaut das ich ihn nach Umbau und Case Mod nicht mehr im Tower haben wollte..
    Laufwerk passt sehr gut und wird im Gehäuse verschraubt
    rund um schicke blaue Beleuchtung die auch die Aktivität des LW anzeigt
  • 2.0

    Gerät hat zwar gute Ausstattung eSATA und USB 3.0 und …

    Gerät hat zwar gute Ausstattung eSATA und USB 3.0 und schicke blaue Beleuchtung, die Verarbeitung ist allerdings extrem schlecht. Frontklappe schließt nicht komplett bleibt ca. 5mm offen muss dann mit der Hand nachhelfen. Des Weiteren löst sich schnell die Pushleiste in welcher der Button für den Auswurf integriert ist. Für den Preis eine wirklich extrem schlechte Verarbeitung.
  • 4.0

    Gehäuse passt für Cremax Icy Dock MB123SK

    Ich war auf der Suche nach einem Wechselrahmensystem mit Carrier, da die Festplatten für Backups häufig wechseln. Damit eine Festplatte ggf. auch an einem anderen Rechner betrieben werden kann, sollte auch ein externe Gehäuse die Platten aufnehmen. Leider habe ich kein solches System gefunden. Aber wenn der Wechselrahmen in eine 5,25"-Aufnahme passt, dann passt er auch in ein externes 5,25"-Gehäuse. Die Auswahl an externen 5,25"-Gehäusen ist begrenzt, es gibt noch eines von DeLOCK. Meine Wahl fiel auf das RaidSonic, da es das gebraucht bei eBay gab und ich somit ein paar EUR sparen konnte.

    Der Platz reicht gerade so für das lange MB123SK, also wird das kürzere MB123SK-1 in jedem Fall auch passen.
    Man benötigt noch einen Strom-Adapter. Das externe Gehäuse hat einen SATA-Stromanschluss, der Wechselrahmen benötigt einen 5,25"-Molex-Stecker. Dafür bekommt man einen Adapter von Delock (Art.Nr. 60115).

    Ein weiteres Problem ist das SATA-Kabel. Der Anschluss im Gehäuse zeigt auf eine Seite und die Nase zeigt weg von der Rückwand. Beim Wechselrahmen zeigt der Stecker nach hinten und die Nase nach oben(!). Das Bedeutet, das mitgelieferte, doppelt gewinkelte Kabel passt nur auf einer Seite, die andere Steckerseite müsste durch die Rückwand oder das Bodenblech zeigen. Ich habe ein InLine 27701R gekauft, wollte das abgewinkelte Ende in das Gehäuse stecken und das gerade in den Wechselrahmen. Das passt allerdings nicht, da der Stecker zu lang ist. Zum Glück passt der gerade Stecker in das Gehäuse und der abgewinkelte in den Wechselrahmen.

    Letzter Punkt ist das fixieren des Wechselrahmens. Das Gehäuse ist eigentlich für optische Laufwerke gedacht. Es hat eine Klapp-Mechanik an der Front, einen weiteren Mechanismus für das Öffnen der Schublade des optischen Laufwerks. Das kann man alles problemlos abbauen. Nur stehen auf der rechten Seite zwei Haltenasen und die Befestigung für die Feder zu weit heraus. Ich habe die drei Teile mit einer Beißzange entfernt. Die Nasen auf der linken Seite passen gut in den Wechselrahmen und sorgen für ein wenig formschlüssigen Halt. Denn es gibt keine Verschraubungsmöglichkeit zwischen dem Gehäuse und dem Wechselrahmen. Aber bei mir ist es so, dass es etwas geklemmt ist und nicht wackelt.

    Die Transfergeschwindigkeit über USB3 war ungefähr so hoch wie direkt am SATA-Anschluss (Intel DZ77BH, SATA3 vs. Renesas xHCI 0.96, Win10x64). Direkt gemessen habe ich nicht, die Toshoba-HDD liefert außen etwas über 200mb/s, das externe Gehäuse lieferte 190mb/s bei 40% der Plattenkapazität)
    Kommentar verfassen
  • 4.0

    Zum Gehäuse Das Gehäuse ist grundsätzlich aus Metall, …

    Zum Gehäuse
    Das Gehäuse ist grundsätzlich aus Metall, nur die silbernen Ecken und DrehverschlüsseFüße sind aus Kunststoff. Mit den gummierten Füßen lässt sich die Box wackelfrei und rutschfest ausrichten.
    Das USB 3.0 Kabel ist mit ca. 55 cm Länge für meinen Bedarf ausreichend lang genug, da ich die Box auf dem Tisch stehen habe und der Rechner unterm Tisch steht.
    Mit den mitgelieferten Schrauben lassen sich 5,25 Laufwerke CD, DVD, BluRay einfach befestigen. Man kann auch Festplatten HDD, SDD tlw mit Adapterrahmen in die Box einbauen.

    Positiv
    Optisch ansprechendes Gehäuse mit blauer Beleuchtung und - durch die Möglichkeit es mit verschiedenen Laufwerkstypen zu bestücken - flexibel einsetzbar.

    Negativ
    Die herunter klappende Frontblende beeinflusst den Auswurfschlitten des Laufwerks sehr stark, sodass er gar nicht oder nur recht langsam heraus fährt. Es lag nicht an meinem Laufwerk, auch wenn das Laufwerk schon 6 Jahre alt ist, wurde es jedoch nicht oft benutzt und hat daher einen neuwertigen Zustand.

    Mein Fazit
    Optisch macht das Gehäuse einiges her und macht sich gut auf dem Schreibtisch, aber für 47,- hätte ich ein wenig mehr QualitätFinesse im Detail erwartet.
    Das Problem mit dem sehr schlechten Auswurf des Schlittens habe ich mit Distanzscheiben unter dem eingebauten Laufwerk gelöst, sodass es jetzt leicht schräg aus dem Gehäuse fährt und somit der notwendige Druck auf die Klappblende verringert wird. Hier sollte der Hersteller nachbessern.
    Hätte dies nicht funktioniert wäre das Gehäuse in die Retoure gegangen.

    Abschließend ist die Box nach meiner Meinung mit der kleinen Modifikation für selten genutzte Wechsel-Laufwerke CD, DVD, BluRay in Ordnung, wie es bei mir der Fall ist.
  • 5.0

    echt gute lösung wenn man kein slot frei hat

    echt gute lösung wenn man kein slot frei hat
  • 4.0

    Da mein neues Gehäuse keinen 5,25 Zoll Schacht mehr …

    Da mein neues Gehäuse keinen 5,25 Zoll Schacht mehr besitzt, ich aber meinen BluRay Brenner nicht entsorgen wollte, habe ich mir dieses Gehäuse geholt.

    Schrauben für verschiedene Laufwerke Festplatte werden mitgeleifert. Einbau klappt problemlos.
    Gehäuse wirkt solide verbaut, nur die Frontklappe hindert mein Laufwerk daran die Lade wieder zu schließen. Muss die Klappe mit dem Finger nach unten drücken bis die Lade komplett eingefahren ist. Daher 1 Stern abzug.
    ansonsten macht es das was es soll!

    Mein System
    MSI Z97 Gaming 7
    Intel Core i5 4690K
    Noctua NH-D14 Tower Kpühler
    16GB HyperX Savage rot DDR3-2400
    2x GTX 770 4GB Gigabyte OC
    Samsung SSD 840 Evo 250GB
    NZXT Source 340 Schwarz Rot

    Lieferung hat etwas auf sich warten lassen, aber war ein Wochenende dazwischen und manche Teile waren erst wieder im Zulauf.
    Verpackung war TOP alles sicher verstaut.
    Für Mindfactory schon 5 Sterne
  • 5.0

    Qualität ist ganz gut, allerdings nervt das sehr helle …

    Qualität ist ganz gut, allerdings nervt das sehr helle Leuchten der LED auf Dauer doch sehr.
    Ist vermutlich eher für show-offs wirklich gut brauchbar. Daher vom Einsatz her nicht brauchbar, technisch gesehen aber top.
  • 4.2

    macht was es soll

    leicht klaprig beim Taster
    funktioniert tadellos mit ASUS BW-16D1HT per USB 3.0
    Kommentar verfassen
  • 3.0

    Ich muß mich dem Daniel leider anschliessen. Leicht …

    Ich muß mich dem Daniel leider anschliessen.
    Leicht minderwertig verarbeitet. Klappe geht nicht auf wenn die Schublade des DVD-Laufwerks etwas schwächer auf der brust ist. Klappe klemmt auch gerne mal, wenn man beim Zusammenbau nicht darauf achtet, daß sie genug Spiel hat.

    Dafür ist das Gehäuse etwas teuer.
  • 2.2

    Funktioniert bei mir nur mit LG BR-Brennern

    Erster Eindruck:

    Das Gehäuse ist ziemlich klobig, noch größer als das schon üppige Gehäuse des LG BE12. Es hat keinen eigenen Lüfter. Die äußere Verarbeitung ist ok.


    Positiv:

    Gummifüße an der Unterseite.

    Das in Amazon-Rezensionen vereinzelt kritisierte Haken der Frontklappe trat bei mir nicht auf.

    Eine Verwendung von Fremdnetzteilen ist möglich, da der Netzanschluß ein Gängiger ist.

    Wen die blaue Beleuchtung stört, kann den Stecker dafür innen abziehen.


    Neutral:

    Kein Lüfter, kein Lärm, das optische Laufwerk hat direkten Kontakt zur Bodenplatte, eine ausreichende Kühlung sollte dadurch und durch Belüftung von den Seiten gewährleistet sein.


    Negativ:

    Bei dem Preis hätte ich erwartet, dass die oberen Schrauben, mit denen das Gehäuse geöffnet wird, massiv und nicht aus Plastik sind. Also nicht zu fest zudrehen!
    Lediglich die Platten an der Ober- und Unterseite sind aus Alu.

    Die beiliegenden USB 3.0- und SATA-Kabel sind zu kurz.

    Das Gehäuse funktionierte bei mir nur mit LG-Brennern, nicht mit Pioneer 206/207, siehe unten. Mit dem LiteOn-Klon Pioneer 208 soll es auch gehen, habe ich aber selbst noch nicht probiert.

    Nach 5 verbrannten Rohlingen habe ich festgestellt, dass die Gehäuse bei mir nicht mit originalen Pioneer Blu-Ray-Brennern 206, 207 funktionieren!!!

    Und zwar hängt sich das Brennprogramm ImgBurn gleich zu Beginn, spätestens nach 4% auf, es gibt keinen Brennabbruch, aber auch keinen Fortschritt mehr, der Rohling ist Schrott, auch wenn er nicht angebrannt aussieht!
    Intern im PC angeschlossen machen die Pioneer-Brenner keine Problem, also schließe ich da einen Defekt aus.
    Man ist doch immer wieder BETA-Tester!

    Mit zwei verschieden LG-Brennern unter gleichen Bedingungen mit gleichen Kabeln/Netzteil am gleichen USB-Port angeschlossen funktioniert das Gehäuse tadellos.

    Ich konnte das soweit eingrenzen, weil ich zwei Raidsonic-Gehäuse habe und bei beiden dieser Fehler auftritt.
    Der "Support" von Raidsonic besteht darin, das meine Supportanfrage über deren Homepage nicht beantwortet wird, es gab nicht einmal eine Eingangsbestätigung.

    Auch wieder so ein "Hersteller", der das Zeug billig in China zusammenlöten lässt und den es nicht interessiert, ob es funktioniert.

    Auch Pioneer-Brenner sind 5,25" Laufwerke, die noch dazu bis vo kurzem den gleichen Chipsatz wie LG-Brenner hatten, also was ist da los???
    • Adama am

      Re: Funktioniert bei mir nur mit LG BR-Brennern

      Und zwar hängt sich das Brennprogramm ImgBurn gleich zu Beginn, spätestens
      nach 4% auf, es gibt keinen Brennabbruch, aber auch keinen Fortschritt mehr,
      der Rohling ist Schrott, auch wenn er nicht angebrannt aussieht!
      Intern im PC angeschlossen machen die Pioneer-Brenner keine Problem, also
      schließe ich da einen Defekt aus.
      Man ist doch immer wieder BETA-Tester!


      Mich würden hier folgende zwei Dinge interessieren:

      1. Hast du die beiden betroffenen Brenner nach dem Testen im externen Gehäuse intern im PC getestet oder nur Monate davor? Der Punkt ist nämlich, dass ich schon einen Pioneer Brenner mit ähnlichen Symptomen hatte, hier lag es aber daran, dass die Linse nach der langen Nutzung inzwischen verdreckt war und ein Aufschrauben und vorsichtiges reinigen mit Alkohol geholfen hat.
      Dies könnte ein relevanter Punkt sein, wenn du den Brenner das letzte mal vor Monaten im internen PC genutzt hast und er da ja noch funktionierte, dies muss aber nicht bedeuten, dass er das heute dann auch noch tut, wenn sich in der Zwischenzeit zu viel Schmutz abgelagert haben könnte.

      2. War beim Brennvorgang das Laufwerk in diesem externen Gehäuse via USB oder eSATA mit dem PC verbunden?
      Die Verbindung über USB könnte hier nämlich auch eine Ursache sein. eSATA ist logisch betrachtes echtes SATA und dürfte am problemlosesten funktionieren.

      Antworten
    Kommentar verfassen
  • 4.0

    Einbau des Laufwerks LG BH10LS30 war problemlos. Leider …

    Einbau des Laufwerks LG BH10LS30 war problemlos. Leider ist das Gehäuse nicht ganz so wertig, wie es auf den Bildern wirkt viel Kunststoff. Dennoch ein guter Kauf.
  • 5.0

    Sehr einfacher Zusammenbau, habe ein Bluray in der …

    Sehr einfacher Zusammenbau, habe ein Bluray in der ICY-Box verbaut funktioniert tadellos. Dafür 5 Sterne
Letzte Aktualisierung:
Der Golem.de-Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von Golem.de hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de per E-Mail zu stellen.